High Res_Krispi_Returnless-79

Tips

Viele Retouren nach den Feiertagen?
Hier erfährst du, was du dagegen tun kannst!

Ezra

 

Autor
Ezra van Hassel

Datum
5 februari 2024

Kategorie
Tips

Keywords
Feiertagen Retour, Retouren nach den Feiertagen

Viele Retouren nach den Feiertagen?
Hier erfährst du, was du dagegen tun kannst!

Black Friday, Cyber Monday und Weihnachten lassen die meisten Webshop-Kassen klingeln. Doch auf das höhere Bestellvolumen im vierten Quartal folgt i.d.R. eine höhere Retourenquote im ersten Quartal des neuen Jahres. Leider lassen sich Retouren nicht vollständig verhindern, aber es gibt einige Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um die Anzahl der Rücksendungen nach den Feiertagen zu reduzieren. Erfahre hier, was du tun kannst, um die Retourenflut einzudämmen!

 

Viele Retouren nach den Feiertagen?

Die Feiertage gehören für viele Online-Shops zur umsatzreichsten Zeit des Jahres. Aber was bleibt von den Umsätzen übrig, nachdem die große Retourenflut nach den Feiertagen eingesetzt hat? Gemäß Untersuchungen von Shopify werden während dieses Zeitraums nicht weniger als 30 % der Online-Bestellungen retourniert; im Bereich Fashion liegt die Rate gar noch höher. Dass im ersten Quartal die Retourenzahlen steigen, ist nicht nur auf ungewollte Weihnachts- und Nikolausgeschenke zurückzuführen, sondern auch liegt daran, dass Verbraucherinnen und Verbraucher in der Vorweihnachtszeit häufig von Angeboten überflutet werden. Der Zeitdruck, der mit diesen Angeboten verbunden ist, führt oft dazu, dass die Menschen weniger lange über einen Kauf nachdenken, was zu überstürzten Käufen und anschließendem Bedauern führen kann.

Reduziere deine Retouren nach den Feiertagen

Während das Zurückgeben unpassender Weihnachtsgeschenke für viele Kundinnen und Kunden nur einen kleinen Eintrag auf ihrer To-do-Liste bedeutet, stellt die Handhabung von Retouren für viele Online-Händler hingegen eine komplexe Herausforderung dar. Die Bearbeitung des Rückgabeantrags und die anschließende Prüfung, Wiedereinlagerung oder Entsorgung der (beschädigten) Ware kostet viel Zeit und oft auch Geld. Außerdem fallen für jedes unnötige Paket Versandkosten an und belasten viele Rücksendungen bekanntermaßen die Umwelt. Viele Online-Händler sind sich jedoch oft nicht bewusst, dass ein kundenfreundlicher und effizienter Retourenprozess letztendlich zu höheren Umsätzen führen kann.

Grund genug, sich einmal genauer anzusehen, wie du deinen Retourenprozess optimieren und deine Retouren nach den Feiertagen reduzieren kannst.

 

Effizienteres Retourenmanagement nach den Feiertagen

Viele Online-Händler gehen davon aus, dass sie der Menge der eingehenden Rücksendungen völlig ausgeliefert sind und diese nicht beeinflussen können. Nichts ist weniger wahr! Zum Glück gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Rücksendungen schon im Vorfeld zu verhindern und zu reduzieren. Die folgenden Maßnahmen können dir helfen, die Zahl der Retouren nach den Feiertagen einzudämmen.

Längere Retourzeiten

Untersuchungen zeigen, dass eine längere Rückgabefrist, auch wenn es kontraintuitiv erscheint, im Allgemeinen zu weniger Rückgaben führt. Warum das so ist, ist undeutlich. Es könnte zum Beispiel sein, dass die Kunden bei einer längeren Rückgabefrist mehr Zeit haben, darüber nachzudenken, ob sie das Produkt behalten wollen und es deshalb eher benutzen.

Gutscheine in den Retourenprozess einbinden

Gutscheine können auf verschiedene Arten dazu beitragen, Retouren zu reduzieren. Lieber eine andere Größe bestellen? Bitte sehr, einen Gutschein, mit dem du direkt ein Ersatzprodukt bestellen kannst. Einen Artikel zurücksenden und den Rest der Bestellung behalten? Hier ist ein Gutschein für kostenlosen Versand.

Gutscheine sind übrigens auch eine hervorragende Möglichkeit, den gemachten Umsatz in der Kasse zu behalten, anstatt den Einkaufsbetrag zurückerstatten zu müssen. Zwar verringert das nicht direkt die Zahl der Rücksendungen, aber immerhin kannst du so die getätigten Umsätze behalten. Wusstest du, dass du mit dem Retourenformular von Returnless automatisch Gutscheine während des Retourenprozesses erstellen kannst? So musst du dies nicht manuell erledigen.

 

Kostenlose Rücksendung beschränken

Kostenlose Rücksendungen sind in der E-Commerce-Welt längst nicht mehr die Norm. Und wenn Kunden für eine Rücksendung bezahlen müssen, werden sie dazu ermutigt, etwas länger darüber nachzudenken, ob sie ihre Bestellung tatsächlich tätigen möchten. Mit einem intelligenten Tool zur Bearbeitung von Rücksendungen kannst du je nach Situation entscheiden, ob du deinen Kunden eine kostenlose Rücksendung anbieten möchtest. Etwa wenn es sich um ein beschädigtes Produkt handelt (nach dem Upload eines Beweis-Fotos) oder wenn der Einkaufsbetrag der zurückzusendenden Ware unter einem bestimmten Schwellenwert liegt. Du kannst die Kunden auch selbst für ihre Rücksendungen zahlen lassen, z. B. bei einer einfachen Rücksendung (d. h. kein Umtausch) oder wenn viele Artikel oder die ganze Bestellung zurückgegeben werden. Es gibt noch zahlreiche weitere Regeln, mit denen du Retouren in bezahlte und kostenlose Rücksendungen vorsortieren (und vielleicht hier und da eine Rücksendung abfangen) kannst - the sky is the limit.

Rücksendeanträge vorsortieren

Es gibt Produkte, insbesondere in der Kategorie Geschenke, die vom Umtausch ausgeschlossen sind. Etwa personalisierte Artikel oder geöffnete Hygieneprodukte wie Parfumflaschen. Mit einem digitalisierten Retourenprozess kannst du solche Retourenanträge automatisiert vorsortieren und unerlaubt Retouren abfangen, noch bevor sie dein Lager erreichen. Im digitalen Retourenformular von Returnless müssen Kundinnen und Kunden ihre Bestellnummer angeben, um eine Rücksendeanfrage zu erstellen. Über das Retourenportal kannst du im Vorfeld spezifische Regeln festlegen, wann eine Rückgabe automatisiert oder manuell genehmigt werden soll und in welchen Fällen eine Rückgabe legitim ist und direkt ein Retourenlabel erstellt wird.


Zufriedene Kunden

Die oben genannten Punkte machen den Retourenprozess nicht nur für dich als Online-Händler einfacher, sondern auch für deine Kundinnen und Kunden. Die wichtigste Voraussetzung bei der Vermeidung von Retouren ist, dass die Kundenerwartung erfüllt wird. Dabei helfen detaillierte Produktbeschreibungen, deutliche Produktbilder und faire Preise, aber auch ein benutzerfreundlicher und transparenter Bestell- und Rückgabeprozess. Ein gutes Einkaufserlebnis erhöht nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass die Kundinnen und Kunden erneut bei dir einkaufen werden. Schließlich wissen sie, was sie an dir haben, und die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei zukünftigen Bestellungen Produkte zurückgeben, ist geringer.

Reduziere deine Retouren nach den Feiertagen mit Returnless

Ein effizientes Retourenmanagement bildet die Grundlage zur Minimierung von Rücksendungen und beginnt mit in erster Linie einem digitalen Rückgabeformular und einem Tool wie Returnless, mit dem du einen maßgeschneiderten Retourenprozess einrichten kannst. So weißt du im Voraus, was, wann und warum etwas zurückgegeben wird und kannst besser und spezifischer auf die jeweilige Situation reagieren. Mit benutzerdefinierten Regeln und Bedingungen kannst du deine Retourenabwicklung automatisieren und musst nur noch bestimmte Retourenanfragen, wie z. B. Beschädigungen oder Reklamationen, manuell bearbeiten. So sparst du nicht nur Personalkosten und Nerven, sondern kannst zudem unnötige Retouren rechtzeitig abfangen und deine Retourenquote insgesamt senken.

Bist du neugierig geworden, welchen Mehrwert Returnless für deinen Retourenprozess bieten kann? Dann buche über den Button direkt eine unverbindliche Produktdemo oder erstelle einen kostenlosen Testaccount und entdecke alle cleveren Features auf eigene Faust.

Kostenlos loslegen.

Probiere alle Funktionen kostenlos aus. Doch lieber erst mehr erfahren? Dann vereinbare einen Termin für eine Demo mit einem unserer Expertinnen oder Experten.

Return portal return form